Kontakt
Radio Bodewitz GmbH & Co KG
Königstraße 33
41515 Grevenbroich
Telefon:02181 249070
Fax:02181 279074

Antenne und Empfang

Sat-Antenne, Kabel oder nehmen wir lieber Internet­fern­sehen wie IPTV oder Strea­ming­dienste? Wir sind Ihr Fach­mann aus Grevenbroich für die Region und beraten Sie so, dass Sie zu­frie­den mit einer Lösung nach Hause gehen, die gut auf Sie und Ihre indi­vidu­elle Wohn­situa­tion passt - versprochen!

Fernseh-Empfang
Egal ob Sie Ihre Programme per Satellit, Kabel oder Internet empfangen: Wir können Ihnen weiterhelfen.

So können Sie Fern­seh­pro­gram­me empfangen

Damit Sie sich für die für Sie beste Technik des Fernseh­emp­fangs ent­schei­den können, müssen Sie ja wissen, welche es gibt und wie diese funk­tio­nie­ren. Im Fol­gen­den erklären wir die einzelnen Tech­niken und stellen Ihnen die Vor- und Nach­teile jeder der Mög­lich­keiten vor. Welche dann letztlich die beste Variante für Sie ist, hängt davon ab, was Sie konkret von Ihrem Fern­seh­pro­gramm erwarten, welche Wohn­situa­tion bei Ihnen vorliegt und was Ihnen wichtig ist.

Youtube Video
ARD- Digital erklärt: Verbreitungswege - So empfangen Sie unser Fernsehprogramm

TV-Empfangstechniken im Überblick

Der digitale Empfang von Fernseh­pro­gram­men ist auf viele ver­schie­dene Arten möglich: per Antenne, per Kabel, Satellit und auf­grund von Diensten wie Magenta TV und den Strea­ming­diensten wie Sky, Amazon Prime und Netflix auch zu­neh­mend per Inter­net. Mit den überall ver­tre­te­nen Ab­kür­zun­gen DVB-T, DVB-S und DVB-C wird nichts anderes be­zeich­net als diese ver­schie­denen Emp­fangs­arten: C für Kabel (Cable), S für Satellit (Satellite) und T für An­ten­nen­fern­sehen (Terrestrial).

Bei modernen TV-Geräten sind in vielen Fällen die pas­sen­den Emp­fän­ger bereits inte­griert, sodass diese nur noch mit dem Sat-, Kabel- oder An­ten­nen­an­schluss ver­bun­den werden müssen. Zum Fern­sehen via Inter­net, zum Beispiel bei IPTV bzw. beim Nutzen von TV-Strea­ming­diens­ten, benö­tigen Sie ent­weder eine ent­spre­chen­de Emp­fangs­box oder eine App des Strea­ming­an­bie­ters auf Ihrem Smart-TV und einen aus­rei­chend schnel­len Inter­net­zu­gang.

Satelitenfernsehen

Im Volksmund würde man "SAT-Anlage" dazu sagen, aber der Experte wird diese Technik mit DVB-S und DVB-S2 bezeichnen. Der größte Unter­schied zwischen diesen beiden Emp­fangs­arten ist die ver­wen­dete Modu­lations­art. Während bei DVB-S die Vier­pha­sen-Modu­lation ver­wen­det wird, schafft DVB-S2 sogar eine 16er- bzw. 32er-Modu­lation. Außer­dem läuft DVB-S2 mit mo­der­ne­ren Algo­rith­men, soge­nann­ten Codecs, die dafür sorgen, dass die Emp­fangs­signale sauber deko­diert bzw. auf­ge­schlüs­selt werden.

Youtube Video
Satellitenempfang - wie funktioniert Fernsehen aus dem All?

Digitaler Satellitenempfang

...bietet zwei große Vorteile. Zum einen eine enorme Pro­gramm­viel­falt: Bei einer Aus­rich­tung auf die bei uns in Deutsch­land gän­gigen Satel­liten ASTRA und EUTEL­SAT sind dies bei­spiels­weise um die 600 TV- und Radio­pro­gram­me. Der andere Vor­teil ist die Mög­lich­keit, mit einem ge­eig­ne­ten Emp­fangs­gerät stan­dard­mäßig HDTV-Sender (High Defi­nition Tele­vision) emp­fangen zu können.

Für den Empfang von DVB-S und DVB-S2-Sig­na­len wird eine digi­tal­taug­liche Sat-An­lage benötigt. Solch ein System besteht aus einem Sat-Spiegel, einer auf dem Spie­gel mon­tier­ten Emp­fangs­ein­heit (Fach­begriff: LNB) sowie einem Multi­schalter, falls mehr als acht Teil­neh­mer bedient werden sollen. Darü­ber hinaus benö­tigt jeder der Teil­neh­mer ein pas­sen­des Emp­fangs­gerät. Die meisten Flach­bild­fern­seher haben diesen "Tuner" bereits fest verbaut. Wenn das nicht der Fall ist, muss jeweils ein Satel­liten­re­cei­ver als zu­sätz­liches Gerät mit dem Fern­seher ver­bun­den werden.
Tipp: Es werden be­heiz­bare Sat-Spiegel ange­boten, die einen guten Emp­fang auch bei Schnee­fall garan­tieren.

Vor- und Nachteile von Satellitenempfang

Vorteile

  • ca. 600 TV- und Radioprogramme
  • Empfang von mehr HD-Programmen als beim Kabelfernsehen
  • keine monatlichen Kosten
  • Empfang von ausländischen Programmen möglich

Nachteile:

  • Falls nicht im Fernseher integriert: je ein Receiver pro Fernsehgerät
  • Installation eines Satelliten­spiegels nötig
  • bedingte Störanfälligkeit z.B. bei Gewitter oder starkem Schneefall
  • Für private HD-Programme ist der Kauf einer Karte notwendig

Kabelfernsehen

Um digitales Kabelfernsehen empfangen zu können, ist ein Vertrag mit einem großen Kabel­netz­anbieter nötig. Dies sind z.B. Kabel Deutsch­land, Unity­media, Kabel BW oder Tele Columbus. Je nach Anbieter werden rund 400 digi­tale Sender einge­speist. Die meisten davon laufen in SD-Qua­lität (SDTV = Stan­dard Defi­nition Tele­vision) und einige in HD (HDTV = High Defi­nition Tele­vision).

Fernseh-Empfang
Signalverstärker für Kabelfernsehen von Fuba

Kabelfernsehen

Seinen größten Vorteil spielt DVB-C bereits zu Beginn aus: Die geringen An­schaf­fungs­kosten lassen diese Emp­fangs­art ins­beson­dere zum Zeit­punkt der Instal­lation at­trak­tiv er­schei­nen. Es gilt jedoch zu beachten, dass dem zusätz­liche monat­lichen Vertrags­gebühren gegen­über­stehen. Zudem braucht für den Empfang von DVB-C jeder Teil­nehmer ein passen­des Emp­fangs­gerät. Die meisten Flach­bild­fern­seher haben dieses aller­dings, oftmals als DVB-C-Tuner bezeichnet, schon fest verbaut. Wenn das nicht der Fall ist, muss jeweils ein DVB-C-Re­cei­ver als zusätz­liches Gerät mit dem Fern­seher ver­bun­den werden.

Für den Empfang von DVB-S und DVB-S2-Signalen wird eine digital­taug­liche Sat-Anlage benötigt. Solch ein System besteht aus einem Sat-Spiegel, einer auf den Spiegel mon­tier­ten Emp­fangs­ein­heit (Fachbegriff: LNB) sowie einem Multi­schalter, falls mehr als acht Teil­neh­mer bedient werden sollen. Darüber hinaus benötigt jeder der Teil­neh­mer ein pas­sen­des Emp­fangs­gerät. Die meisten Flach­bild­fern­seher haben diesen "Tuner" bereits fest verbaut. Wenn das nicht der Fall ist, muss jeweils ein Satel­liten­recei­ver als zusätz­liches Gerät mit dem Fern­seher ver­bun­den werden.
Tipp: Es werden beheiz­bare Sat-Spiegel ange­boten, die einen guten Empfang auch bei Schnee­fall garan­tieren.

Vor- und Nachteile von Kabelempfang

Vorteile

  • Geringe Anschaffungskosten
  • Gutes Senderangebot
  • HTDV Empfang möglich (weniger Sender als per Sat-Empfang)
  • Viele moderne Fernseher verfügen über einen integrierten DVB-C-Receiver
  • Hohe Verfügbarkeit

Nachteile:

  • Monatliche Kosten
  • Lange Vertragslaufzeiten
  • Das Kabel muss zu Ihrem Haushalt verlegt sein
  • Weniger HD-Programme als bei Sat-Empfang
  • Falls nicht im Fernseher integriert, wird je Empfangsgerät ein Receiver benötigt

Antennenfernsehen

Digitales Antennenfernsehen nennt sic DVB-T2 und ist eine Alternative zu Kabelfernsehen oder Sat-TV, wobei aktuell nur 10% aller Haushalte in Deutschland diesen Empfangsweg nutzen. Fernsehempfang per Antenne ermöglicht das Fernsehen an nahezu jedem Ort: zu Hause, auf dem Campingplatz, im Auto, im Urlaub und an vielen weiteren Orten.

Youtube Video
DVB-T2 HD: Kleine Antenne großes Fernsehen?!

Antennenfernsehen

Der größte Vorteil von Antennen­fernsehen sind wohl die geringen An­schaf­fungs­kosten: Mit wenig Aufwand lässt sich Fern­sehen in dig­italer Qua­lität emp­fangen. Bereits seit Mitte 2019 wurde der Sende­stan­dard bundes­weit auf DVB-T2 umgestellt.

DVB-T2 ist die Weiter­ent­wick­lung des An­ten­nen­stan­dards DVB-T. Bis zur Um­stel­lung auf DVB-T2 war in Deutsch­land der Fern­seh­emp­fang über An­ten­ne nur in SD-Qualität möglich. Mit DVB-T2 HD ist dies jetzt alles kein Pro­blem mehr. Die Emp­fangs­vo­raus­set­zung sind ledig­lich ein geeig­netes Emp­fangs­gerät und eine Antenne. Ihre indi­vidu­elle Wohn­situa­tion - genauer gesagt die Ent­fer­nung zur Sende­anlage - ent­schei­det darüber, ob Ihnen eine Zimmer­an­ten­ne genügt oder ob Sie besser eine Dach­an­ten­ne nutzen.

Vor- und Nachteile von Antennenfernsehen

Vorteile

  • Geringe Anschaffungskosten
  • HTDV Empfang möglich
  • Relativ gute Verfügbarkeit (ca. 70 % aller Haushalte)

Nachteile:

  • Das kleinste Senderangebot
  • Bedingte Störanfälligkeit z.B. bei Gewitter oder starkem Schneefall
  • Ggf. Installation einer Dachantenne nötig
  • Zusatzkosten bei Empfang von privaten HD-Programmen
  • DVB-T2 HD Set-Up-Box wird benötigt.
  • Pay-TV ist meist nicht empfangbar

Internetfernsehen (IPTV)

Ähnlich wie bei bezahlten Streamingdiensten wie Netflix, Amazon Prime oder TV-Streaming wird hier das Fernsehprogramm auch ausschließlich über das Internet übertragen. IPTV ist beispielsweise bei Vodafone oder bei der Deutschen Telekom erhältlich, aber auch nur dann, wenn man dort auch seinen Internetanschluss hat. Aktuell schauen ca. 6% aller Haushalte Fernsehen über IPTV.

IPTV Internetfernsehen

Wenn Sie bei einem IPTV-Anbieter Ihren Internet­an­schluss haben, dann haben Sie bestimmt schon ein Ange­bot für eine zusätz­liche IPTV-Option erhalten. Die größten Vorteile von IPTV sind die zahl­rei­chen Zusatz­funk­tio­nen und Mög­lich­keiten, die Ihnen Ihr Anbieter einräumt.

Wenn Sie also IPTV nutzen, können Sie nicht mehr Ihren Inter­net­an­bie­ter wech­seln, ohne dass Sie auch Ihr aktu­elles Fern­seh­ange­bot ver­lie­ren. Damit gehen natürlich auch die langen Ver­trags­lauf­zeiten einher und zudem sind diese Ange­bote rela­tiv teuer. Zu­sam­men mit einem Inter­net­an­schluss gibt es Preise von 50 - 80 Euro pro Monat. Was alles darin ent­hal­ten ist, ist von An­bie­ter zu An­bie­ter unter­schied­lich. Ob sich diese Art des Fern­se­hens für Sie lohnt, ist abhän­gig davon, ob Sie alles, was ange­boten wird auch täglich nutzen.

Vor- und Nachteile von IPTV

Vorteile

  • Große Senderauswahl
  • Viele HD-Programme (je nach gebuchtem Paket)
  • Zusätzliche Komfortfunktionen verfügbar (z. B. Time-Shift)
  • Oft Zusatzangebote enthalten (z. B. on demand)
  • IPTV-Receiver wird gestellt

Nachteile:

  • Internetanschluss beim selben Anbieter nötig
  • Relativ teuer im Vergleich
  • Lange Vertragslaufzeiten

TV-Streaming

Ähnlich der Internet­fernseh­art IPTV wird hier das Fern­seh­pro­gramm über das Inter­net über­tragen. So ein Angebot gibt es bei­spiels­weise von waipu.tv. Dabei werden die Pro­gram­me mit einer leich­ten Verzö­gerung zur realen Aus­strah­lung über das Internet übertragen und mit einer App empfangen.

Youtube Video
Livestreaming: Fernsehen wann und wo Sie wollen!

TV-Streaming

TV-Streaming ist eine günstige Art des Fern­sehens über das Inter­net. Sie können es auf jedem inter­net­fähi­gen End­gerät an­schauen und benö­tigen nur einen Account für alle Geräte. Auch hier können zusätz­liche Dienste wie Net­flix einfach dazu­gebucht werden.

Der größte Nachteil ist die geringe Verzö­gerung von einigen Se­kun­den gegen­über der Orginal­über­tragung. Das wirkt sich bei­spiels­weise störend bei Sport­über­tra­gun­gen aus, wenn Sie Ihren Nach­barn einige Se­kun­den früher jubeln hören, wenn z. B. eine Ent­schei­dung gefallen ist, die Sie noch nicht kennen. TV-Strea­ming ist die neu­es­te Art der Über­tra­gung und wird voraus­sicht­lich einige An­hän­ger finden.

Vor- und Nachteile von TV-Streaming (Beispiel Waipu.tv)

Vorteile

  • Große Senderauswahl
  • Viele Sender in HD (je nach gebuchtem Paket)
  • Zusatzfunktionen verfügbar (z. B. aufnehmen und später ansehen)

Nachteile:

  • Guter Internetanschluss notwendig
  • Monatliche Kosten
Zum Seitenanfang